Erfolgsmodell Genossenschaften
Drucken
Möglichkeiten für eine werteorientierte Marktwirtschaft
Artikelnummer 961444
Verlag DG VERLAG
Auflage 1. Auflage 2011
Erscheinungsdatum 16. November 2011
Umfang 428 Seiten
Format 17,0 x 23,5 cm
Einband Hardcover
Autoren Berthold Eichwald, Klaus Josef Lutz

Neue Aufmerksamkeit gewann das “Erfolgsmodell Genossenschaften” in der letzten Finanz- und Wirtschaftskrise. Dort konnte man beobachten, dass viele Illusionen, vor allem der Glaube an eine problemlos sich selbst regulierende Marktwirtschaft, zerbrachen. Der Blick dafür, was grundsätzlich für eine funktionierende Wirtschaft notwendig ist und welche Bedeutung eine solide Wertebasis hat, wurde geschärft. Bei der Diskussion über neue Wege wurden immer wieder Modelle gelobt, die teils explizit, teils annähernd genossenschaftlichen Charakter haben. Es gibt eine unglaubliche weltweite Vielfalt an Erscheinungsformen und spezifischen Besonderheiten, aber auch unerwartete Gemeinsamkeiten.

Dabei sind Genossenschaften keinesfalls eine Patentlösung für alle Probleme. Insofern sollen in diesem Buch nicht nur die Stärken, sondern auch die Schwächen dieses Sektors kritisch beleuchtet werden. Die beiden Verfasser sind aufgrund ihrer Managementfunktionen und Lehrtätigkeit für Genossenschaftswesen an der Technischen Universität München sowohl mit den theoretischen Hintergründen als auch den praktischen Aspekten bestens vertraut. Theorie und Praxis werden anhand zahlreicher konkreter Beispiele deutscher und ausländischer Genossenschaften und Genossenschaftsverbünden aufgezeigt. Der Praxisbezug erhält durch Interviews mit bedeutenden Vertretern der Genossenschaftsorganisation des In- und Auslands ein besonderes Gewicht.

Zu Beginn werden Herkunft, Werte und Prinzipien, Entwicklung und gegenwärtige Ausprägung der Genossenschaften dargestellt (Kapitel 1 und 2). In den Kapiteln 3 und 4 werden Aufgaben und Management von Genossenschaftsverbänden sowie Funktion und Management genossenschaftlicher Verbundsysteme behandelt. Sodann wird der Blick auf ausgewählte Genossenschaften aller Gruppen und ihre Herausforderungen geworfen (Kapitel 5). Mit den finanzpolitischen Herausforderungen beschäftigt sich Kapitel 6. In Kapitel 7 werden insbesondere Kreditgenossenschaften, Corporate Governance und Corporate Social Responsibility sowie aktuelle, politisch teilweise strittige Themen angesprochen. Das letzte Kapitel widmet sich dem internationalen Genossenschaftswesen mit seinen Erscheinungsformen, Herausforderungen und Lösungen. Um einer internationalen Leserschaft den Zugang zu diesem Buch zu erleichtern, werden größere Abschnitte um eine „English Conclusion“ ergänzt.

Zielgruppe des Werks sind insbesondere Mitarbeiter genossenschaftlicher Unternehmen und Verbände, Studierende aber auch Unternehmensberater sowie politische Berater.

Kontakt zum Verlag
Fachberatung
Karin Lohr
Tel. (06 11) 50 66-21 97
E-Mail klohr@dgverlag.de
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste und bieten Ihnen daher viele Vorteile. Mit der Nutzung der DG Medienportal Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos